Banner

Praxis

Anwendungsbereich:

Zur Erzielung glatter, streich- und tapezierfähiger Untergründe sowie spezieller Sprenkeleffekte auf Decken- und Wandflächen im Innenbereich. Speziell zur rationellen  Spachtelung von Plansteinmauerwerk. Darüber hinaus auch zum Glätten von Putzflächen im Innenbereich geeignet.    

Spritzspachtel
:

Art des Werkstoffes:
Wasserbasierte fertiggemischte Spritzspachtelmasse für die Abglättung und die Sprenkelung im Innenbereich Lösemittelfrei.

Anwendungsbereich:
Feine Spritzspachtelqualität für Beton, Gasbeton, Gipsplatten, Spannplatten und Schwedengewebe.

Schichtstärke:
2 mm je Arbeitsgang

Verarbeitung:
Spritzauftrag mit Schneckenpumpe

Untergrund:
Muß sauber, frei von Fett, Staub, losen Partikeln und tragfähig sein. Stark saugende Untergründe wie z.B. Gipsplatten, Gasbeton usw. grundieren.

Technik:

Beim maschinengestützten Spachteln wird das Material mit Hilfe einer Schneckenpumpe über den Schlauch zur Spritzlanze gefördert. Durch Zugabe von Druckluft an der Hochdruck-Spritzlanze wird das schwere Material zerstäubt.

Arbeitsablauf:
Vollflächiger, satter Spritzauftrag und sofortiges Abglätten mit geeignetem Stahlglätter. Nach Antrocknung annässen und abspritzen oder nach Durchtrocknung schleifen. Nach guter Durchtrocknung kann ein Sprenkelauftrag in gewünschter Struktur erfolgen. Das Strukturbild ist abhängig von Verdünnungsgrad und Düsen.

Verbrauch:
ca. 1700 g / qm
bei 1mm Schichtstärke bei Spritzauftrag,
ca. 450 - 900 g /qm
für die Sprenkelung.

Trocknung:
Die Trocknungsdauer ist Schichtdickenabhängig. Dünnere Schichten sind in der Regel schleif- und überarbeitbar nach Trocknung über Nacht. Bei dickeren Schichten, niedriger Temperatur oder hoher Luftfeuchtigkeit längere Trockenzeit berücksichtigen.

 

Wer ist online

Wir haben 8 Gäste online